Dolf

27. Oktober 1995 - 09. April 2011

 

   
   

 

Home

News

Mein Rudel

     Dolf
                 APM                Fotos

    Caspar

Unsere Hobbys

Der Berger

Regenbogenbrücke

Pfotenabdruck

Links

Galerie

Impressum

 

 
 

 

Kennt ihr das Buch *Marley & ich* von John Grogan? Ich habe dieses Buch zu meinem 40. Geburtstag geschenkt bekommen und während ich es las, kam es mir manchmal so vor, als ob dort von unserem Leben erzählt wird – es war so vieles vertraut und oft habe ich gesagt: *Stimmt – ganz genau so war es!!*.

DOLF mit 8 Wochen - *schau mir in die Augen Kleines*...

Am 23.12.1995 zog DOLF im Alter von 8 Wochen bei uns ein. Mein Bruder hat am 27. Dezember Geburtstag, er hatte am 26.12.1995 in seinen Geburtstag hinein gefeiert. Ich musste den 27.12.1995 arbeiten und er sollte den Welpen hüten. Die Party hatte bis in den frühen Morgen gedauert und da Niels mittags noch im Tiefschlaf lag, packte ich DOLF kurzerhand in sein Zimmer und machte mich auf den Weg zur Arbeit. Als ich wieder nach Hause kam, war die Wohnung sauber und es roch auch nicht mehr wie in einer Schnapsbrennerei. Niels lag auf seinem Sofa und zu seinen Füßen schlief DOLF …-… seinen Rausch aus. Über Nacht waren einige Reste diverser Longdrinks, wie z.B. WhiskyCola, stehen geblieben. Nachdem ich DOLF zu meinem Bruder ins Zimmer verbannt hatte, machte der sich kurzerhand über die Reste in den Gläsern her… Gott sei Dank hielt sich DOLFs Alkoholgenuss in Grenzen und das Ganze blieb ohne schwerwiegende Folgen. Im Nachhinein betrachtet, hätte mich diese erste *DOLF Episode* auf das kommenden vorbereiten müssen!

Dieser Blick sagt doch wohl alles...

Aber woher sollte ich ahnen, dass er den halben PVC - Boden in der Küche zerstört, dass er Tapeten zum fressen gern hat, dass er Prospekte, Zeitungen oder alte Briefe so fein zerlegt, dass man erst einen Berg kleinster Papierschnipsel besteigen muss, bevor man in die Wohnung gelangt… Dass alle Pflanzen, die sorgfältig und liebevoll im Garten gepflanzt werden, von DOLF genauso akribisch und sorgfältig wieder *ausgepflanzt* werden – zur ganz besonderen *Freude* meines Vaters… Dass er so tiefe Krater im Garten buddelt, in denen locker ein kleiner Elefant Platz gefunden hätte, dass in seiner Rute so viel Kraft steckt, dass er damit so manches Glas geradezu vom Tisch hinweg fegt  – von den vielen blauen Flecken, die er großzügig damit auf unseren Beinen verteilt, mal ganz abgesehen… Dass er nur 1x im Jahr haart, dafür aber dann das ganze Jahr und dass man die Haare an Stellen wieder findet, an die man im Traum nicht gedacht hätte…

Das war nur der Anfang - die Küche hatte danach ganz dringend eine Renovierung nötig...

Auf seine Verfressenheit will ich gar nicht erst näher eingehen. Martin Rütter sagte einmal sinngemäß: *Wenn es ein Erdbeben gibt, wird jeder Hund um sein Leben rennen, nur der Labrador nicht, der wird zuerst sein Futter, und dann erst sich selbst in Sicherheit bringen* - DOLF würde das unbesehen unterschreiben... Leider hat DOLF auch immer ganz laut *HIER* gerufen, wenn es um Verletzungen oder Krankheiten aller Art ging (siehe APM).

Jungs und ihre Spielzeuge - in diesem Fall, zog er im *Kampf* um ein nettes Mädchen leider den Kürzeren...

Seit mehr als 14 Jahren begleitet DOLF mich nun durchs Leben und wie es der Lauf der Zeit so will – er ist ein *alter  und weis(s)er Herr* geworden. Wilde Abenteuer und Verfolgungsjagden gibt es nur noch in seinen Träumen und ich muss mich nun langsam mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass der Zeitpunkt, an dem er irgendwann nicht mehr bei mir sein wird, langsam immer näher kommt. Ich mag nicht daran denken, aber so ist das Leben und ich werde mich wohl damit abfinden müssen...

Pfingsten 2009 - DOLF ist hier 13 Jahre alt

Das Fazit der vergangenen 14 Jahre lautet aber grundsätzlich:* Was auch immer geschah - langweilig war es mit DOLF nie!! *  :-) 

 

nach oben