Das Ziel des Spiels

 

         
   

 

Home

News

Mein Rudel

Unsere Hobbys

          Obedience

          Treibball
           Beginn
           Der Sinn
           Das Ziel
           Regeln
           Training

          Clickern

          Longieren

Der Berger

Regenbogenbrücke

Pfotenabdruck

Links

Galerie

Impressum

 

       
     


Ziel des Spiels

 

Beim Treibball werden acht Bälle – ähnlich wie beim Poolbillard – dreiecksförmig auf dem Spielfeld angeordnet. Ziel des Spiels ist, alle Bälle vom Hund ins Tor treiben zu lassen. Dabei wird der Hund durch die neben dem Tor stehende Bezugsperson mit der Stimme oder der Pfeife entsprechend dirigiert. Wie einfach es auch ist, das Ziel des Spiels zu beschreiben, das Ziel in Zusammenarbeit mit ihrem Hund zu erarbeiten, ist um einiges schwieriger. Denn die Voraussetzung dafür ist eine optimale Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Das bedeutet, es soll mit nur wenigen Signalen so effektiv wie möglich zusammengearbeitet werden. Schimpfen und schreien ist tabu und führt bei Turnieren zu Zeitstrafen. Es geht hier nämlich in erster Linie um eine optimale beziehungsorientierte Zusammenarbeit und nicht um das Gewinnen von Pokalen. Obwohl Turniere bei diesem Sport also nicht das Hauptziel sein sollten, so passt die positive Anspannung des Menschen dabei trotzdem gut zur jagdlich konzentrierten Spannung des Hundes. Treibball wird so nicht nur zur Beschäftigungstherapie für den Hund, sondern zur gemeinsamen Aktivität, die sowohl für Mensch als auch Hund erstrebenswerte Ziele versprechen kann.
 


Jan Nijboer in seinem Buch *Treibball für Hunde*,
Franck–Kosmos–Verlags–GmbH & Co. KG, Stuttgart, 2007